Ausflug der "Kirchenöffner" 2011

In die schönste Stadt der Welt (so zumindest manche Horber über Horb), jedenfalls zu einem der Tore in den Schwarzwald, führte der Ausflug am Samstag, den  6. August neunzehn Kirchenöffner an der Evang. Stadtkirche St. Laurentius. Glänzend organisiert von Klaus Hauber, angefangen bei den Tickets für die Bahn, über Stadt- und Kirchenführung bis hin zur Wahl des Lokals. Am Horber Bahnhof wurden wir von Frau Patulski in Empfang genommen, die uns dann auch die Schönheiten der Horber Altstadt entdecken half: von der neuangelegten Fußgängerbrücke über den Neckar, die einen Blick auf die malerische Häuserzeile am Sporn über dem Neckar eröffnet, über "Leda und der Schwan" sowie "die Zufriedene", den Schurkenturm bis hin zur barocken Stiftskirche zum Heiligen Kreuz mit ihrem gewaltigen Christophorus-Fresko an der Außenwand, dem oberen Marktplatz mit seinen Fachwerkhäusern und dem Liebfrauenkapelle mit ihrem gotischen Flügelaltar. Frau Theurer übernahm dann für die Führung durch die evangelische Johanneskirche, deren leuchtende Glasfenster und Prospekt der Orgel von Peter Vier uns gleichermaßen beeindruckten. Das Mittagessen im Goldenen Adler (eine Reminiszenz an die Zugehörigkeit von Horb zu Vorderösterreich) war preiswert und schmackhaft. Nachmittags stand dann der Besuch der Landesgartenschau "Neckarblühen"  auf dem Programm.

Die Kirchenöffner sind ein Kreis von Ehrenamtlichen, die durch ihren Einsatz ermöglichen, dass den Besuchern der Nürtinger Stadtkirche während der sonntäglichen Öffnungszeiten (11:15 bis 17:00h) kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen.